Unsere Orgel

furtwängler-orgel_in_apensen
Die Furtwängler Orgel von 1853 erstrahlt und ertönt seit dem 08. Februar 2015 in neuem Glanz. (foto rg)

Die restaurierte Furtwängler-Orgel

Bereits 1853 entschloss sich die Kirchengemeinde eine Orgel anzuschaffen und beauftragte den renommierten Orgelbauer Philipp Furtwängler aus Elze bei Hannover. Die Orgel besaß 18 Register auf 2 Manualen und Pedal. Als man sich in Apensen Anfang des 20. Jahrhunderts entschloss, eine neue Kirche zu bauen, war es selbstverständlich, die wertvolle Orgel in den Kirchenneubau zu übernehmen. Die Firma Furtwängler & Hammer aus Hannover stellte 1910 die Orgel in der neuen Kirche auf - jetzt bedauerlicherweise in den nur nach vorn offenen Turmraum. Gleichzeitig wurden erste einschneidende Veränderungen an dem Instrument vorgenommen, die leider nicht die letzten Veränderungen geblieben sind. Bis zur 100-Jahrfeier der Kirche wurde die Orgel mehrfach umgebaut und barockisiert. Sie entfernte sich immer weiter vom ursprünglichen Klangbild. Auch die Farbfassung wurde im Laufe der Jahre mehrfach geändert.

Anfang 2013 begannen die intensiven Planungen, die Furtwängler Orgel denkmalgerecht restaurieren zu lassen. Bereits im April 2014 konnte ein Orgelbauvertrag mit der renommierten Orgelbauwerkstatt Rowan West (Altenahr) abgeschlossen werden. Das Instrument wurde von Mai bis Ende Oktober 2014 in die Werkstatt verbracht. Zeitgleich wurden in der Kirche die Voraussetzungen für eine sinnvollere Neuaufstellung der Orgel geschaffen. Die Arbeiten wurden Anfang Februar 2015 beendet und die Orgel wieder eingeweiht.

Damit hat die Kirchengemeinde in sehr kurzer Zeit ein sehr aufwändiges und kostenträchtiges Projekt verwirklicht. Trotz hoher Spenden einer ortsansässigen Familie, verschiedener Stiftungen sowie zahlreichen Pfeifenpaten/innen konnte die vollständige Summe einschließlich des Beitrages der Landeskirche noch nicht vollständig aufgebracht werden.

Unsere Kirchenmusikerin

Katja_Protzen
Kirchenmusikerin Katja Protzen
Tel.: 04164 9097285
Aktuelles
 Orgelgeschichten

Das große Orgel-Familientreffen - 10 Orgelgeschichten

Was hat es mit der Orgel auf sich? Ob in ihrem komplizierten Mechanismus vielleicht Leben steckt? Was was sie wohl macht, wenn niemand hinguckt? Ob sie nach 300 Jahren Dienst auch mal müde wird?

Dieses Buch will auf Orgeln neugierig machen. Es enthält zehn liebevoll illustrierte Geschichten, die der Fantasie entstammen, aber doch immer ein Körnchen Wahrheit enthalten. Sie erzählen von der Vielfalt der Orgeln, ihrer erstaunlichen Technik, ihrer langen Lebensdauer und den Geschichten, die man an ihren Gehäusen ablesen kann. Auf jede Geschichte folgen Fotos von Instrumenten, die Pate gestanden haben und kurze Sachtexte, die die technischen und historischen Zusammenhänge kindgerecht erläutern.

Für Kinder im Grundschulalter und Ihrer Familien 

Orgelakademie Stade